Südtiroler Apfelstrudel Rezept

Südtiroler Apfelstrudel Rezept

Print Friendly, PDF & Email

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 350 g Mehl, Type 405
  • 1 Teel. Backpulver
  • 125 g Zucker
  • Prise Salz
  • 150 g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 1 Eiweiß (das Eigelb für die Glasur verwenden)

Für die Apfelstrudel-Füllung:

  • 1250 g Äpfel
  • 75 g bis 125 g Zucker, je nach Säure der Äpfel
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Teel. Zimt
  • Abgeriebene Schale einer halben unbehandelten Zitrone
  • Saft einer halben Zitrone
  • 75 g Semmelbrösel
  • 50 g Rosinen
  • 50 g Pinienkerne oder grob gehackte Haselnüsse
  • 1 Essl. Aprikosenmarmelade

Zum Bestreichen des Apfelstrudels:

  • 1 Eigelb
  • 1 Essl. Milch
  • Prise Salz
  • Zum Bestreuen des Apfelstrudels:
  • 1 Essl. Puderzucker

Zubereitung

Für den Südtiroler Apfelstrudel zuerst den Mürbeteig herstellen. Dazu in einer Schüssel Mehl, Backpulver, 125 g Zucker und das Salz vermengen. Dieses dann auf die Arbeitsfläche geben, kalte Butter, Ei und Eiweiß dazu geben, und geschwind mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Mürbeteig sollte nur so lang wie nötig geknetet werden damit der Teig nicht bröselig wird. Den Mürbeteig flach auf einen Teller drücken und etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Für die Apfelstrudel-Füllung die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. In einer Schüssel die Apfelstücke, 75 g bis 125 g Zucker je nach Säure der Äpfel, Vanillezucker, Zimt, Zitronenschale, Zitronensaft, Semmelbrösel und Rosinen vermischen. Die Pinienkerne oder die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten und dann mit der Apfelstrudel-Füllung vermengen.

Für die Apfelstrudel-Glasur das Eigelb, die Milch, und eine Prise Salz verrühren.

Den Mürbeteig etwa 40 mal 40 cm ausrollen. Dann ein Stück Backpapier unter die Mürbeteigplatte schieben und den Teig mit dem Backpapier auf ein Backblech heben. Die Aprikosenmarmelade auf den mittleren Teil des Mürbeteigs streichen. Die Aprikosenmarmelade verhindert dass der Mürbeteigboden zu stark durchweicht. Die Apfelstrudel-Füllung länglich auf der Mitte der Mürbeteigplatte aufhäufen.

Eine Seite der Mürbeteigplatte mit den Backpapier anheben und über die Apfelstrudel-Füllung klappen. Darauf ein wenig der Apfelstrudel-Glasur streichen (dienst als Kleber). Dann die andere Seite der Teigplatte ebenfalls mit dem Backpapier über den Südtiroler Apfelstrudel klappen. Nun den Südtiroler Apfelstrudel komplett mit der Glasur einstreichen und dann ein paar mal mit einer Gabel in den Apfelstrudel stechen, damit beim Backen der Dampf entweichen kann. Den Südtiroler Apfelstrudel im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft oder 190 Grad Unter/Oberhitze etwa 40 Minuten backen.

Nach dem Backen den Puderzucker in ein Teesieb geben und den Südtiroler Apfelstrudel mit dem Puderzucker bestreuen. Der Apfelstrudel schmeckt sehr gut lauwarm, eventuell mit einer Kugel Vanilleeis, er schmeckt aber fast noch besser wenn er einen Tag durchgezogen hat.

Viel Spaß beim Backen!

Rezept bewerten:

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

 
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments